+++ Willkommen bei der Fahrschule Winterhude +++          +++ "Für den besten Fahrlehrer! Vielen Dank - war super!!" K.S. +++          "Wollte nur sagen, dass ich gestern das erste mal mit meinem Pferd und dem Anhänger unterwegs war. Alles super geklappt." B.B. +++          +++ "Vielen Dank nochmal für die tollen und lustigen Stunden mit dir. Vor allem aber für die Unterstützung beim Bestehen des Führerscheins." E.H. +++          +++ "Ich wollte dir einfach noch mal sagen, dass es mir echt Spaß gemacht hat - hätte ruhig noch weitergehen können. Und auch super, dass es so schnell und unkompliziert geklappt hat. Danke dafür. (...) Die Fahrschule werde ich auf jeden Fall weiterempfehlen!" F.L. +++          +++ "Ich wollte mich noch einmal herzlich für die "Auffrischungsstunden" bedanken!!! - bin seitdem problemlos öfter alleine gefahren ... Ich bin übrigens problemlos hin und zurück von Hamburg nach Uelzen gefahren, also meine "Fahrangst" ist weg! Danke nochmals!!!" H.U. +++          +++ "Ich wünsche euch ebenfalls alles Gute. Ihr seid ein gutes Team und die Qualität ist gut!" R.W. +++          +++ "Vielen herzlichen Dank für eine professionelle, kompetente und sehr lehrreiche Ausbildung! Ich bin sehr froh und dankbar bei Euch das Autofahren gelernt zu haben!!!" I.V. +++

Klasse BE: Anhängerführerschein

Der Führerschein der Klasse BE wird gemeinhin als “Anhängerführerschein” bezeichnet.

Sie dürfen mit dem “normalen” Führerschein der Klasse B zwar auch Anhänger ziehen, doch sind die Grenzen hier recht schnell erreicht.

Grundsätzlich können Sie davon ausgehen, dass wenn Sie Pferdeanhänger, größere Wohnwagen, Autotransportanhänger etc. ziehen wollen, wahrscheinlich einen Führerschein der Klasse BE benötigen.

Wenn Sie nicht genau wissen, ob Sie einen Anhänger-Führerschein brauchen oder nicht, rufen Sie uns gern an oder schicken uns eine Mail. Wir informieren und beraten Sie gern.


Welche Unterlagen braucht man als Fahrschüler der Klasse BE:

  • einen aktuellen Sehtest
  • ein biometrisches Passbild
  • einen gültigen Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung
  • den Führerschein der Klasse B

Fahrstunden

Die Fahrstunden werden individuell mit dem Fahrlehrer abgestimmt. Es gibt die sogenannten „Pflichtfahrten", die gesetzlich vorgegeben sind und aus insgesamt mindestens 5 Fahrten auf der Landstraße, Autobahn und bei Dunkelheit bestehen.

Bei den normalen Übungsfahrten wird alles geübt, was nötig ist, um ein kompetenter Autofahrer zu werden, der sicher und gewandt mit dem Gespann im Straßenverkehr umgehen kann. Dies zusammen resultiert dann in der Prüfungsreife.

Das Ziel aller Fahrstunden ist das Erreichen der Prüfungsreife. Wie viele Fahrstunden insgesamt dafür nötig sind dieses Ziel zu erreichen, ist jedoch unterschiedlich und individuell. Versprechungen können wir nicht machen.

Teil der Ausbildung zum BE-Führerschein ist es, in der Lage zu sein, rückwärts mit dem Anhänger links um eine Kurve zu fahren.

Wenn man noch keine Fahrerfahrung mit Anhängern hat, kann dies eventuell etwas Zeit in Anspruch nehmen - muss es aber nicht.

Prüfung

Es muss lediglich eine praktische Prüfung abgelegt werden. Eine Prüfung in der Theorie entfällt.

Die praktische Prüfung darf gemacht werden, wenn das Verkehrsamt grünes Licht gegeben hat, die mindestens 5 Pflichtfahrten absolviert sind und so viele Übungsstunden gemacht sind, dass die Prüfungsreife erreicht wurde.

Die praktische Prüfung besteht aus zwei Teilen: einmal dem An- bzw. Abkuppeln des Anhängers und dem Teil mit dem Gespann zu fahren.

Theorieunterricht

Theoretischer Unterricht wird bei der Klasse BE nicht absolviert. Es wird auch keine theoretische Prüfung gemacht.

Führerschein mit 17

Auch der BE-Führerschein kann mit 17 Jahren gemacht werden. Dies läuft genauso, wie in der Klasse B.

Preise Klasse BE

Grundbetrag der Fahrschule138,35 €
Vorstellung zur praktischen Prüfung130,00 €
jede Fahrstunde zu je 45 Minuten45,00 €

Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Bitte beachten Sie, dass ebenfalls Gebühren für das Verkehrsamt und den TÜV von gegenwärtig 131,65 € anfallen.


Zahlungsmodalitäten

An Anfang der Ausbildung fallen der Grundbetrag und die Verwaltungsgebühren von zusammen 270,00 € an. Die Fahrstunden und die praktische Prüfung werden bezahlt, wenn sie gemacht werden.

Es ist üblich den Führerschein in bar zu bezahlen, doch wir akzeptieren ebenfalls ec-Karten.

Wenn der Führerschein per Rechnung bezahlt werden soll, werden die jeweiligen Posten in Vorwege fällig.


Wie melde ich mich an?

Kommen Sie in unserer Bürozeit von Montag bis Freitag einfach vorbei. Sie brauchen sich dafür nicht anmelden. In der Regel besprechen wir dann alle wichtigen Schritte und Details die zu beachten sind und erstellen dann einen allgemeinen "Fahrplan". Nachdem Sie sich entschieden haben, den Führerschein bei uns zu machen unterschreiben Sie einen Ausbildungsvertrag, und dann kann es auch schon losgehen.

Selbstverständlich können Sie auch vorbeischauen, um sich lediglich zu informieren. Wir beraten Sie gern persönlich.
Kommen Sie also einfach vorbei!

Sie können uns aber auch gern eine Mail schicken, falls Sie noch Fragen haben und den Weg ins Büro noch nicht machen möchten oder können. Selbstverständlich können Sie uns auch gern anrufen unter 040 / 47 1944 47.