+++ Herzlich Willkommen bei der Fahrschule Winterhude +++          +++ "Für den besten Fahrlehrer! Vielen Dank - war super!!" K.S. +++          +++ "Wollte nur sagen, dass ich gestern das erste mal mit meinem Pferd und dem Anhänger unterwegs war. Alles super geklappt." B.B. +++          +++ "Vielen Dank nochmal für die tollen und lustigen Stunden mit dir. Vor allem aber für die Unterstützung beim Bestehen des Führerscheins." E.H. +++          +++ "Ich wollte dir einfach noch mal sagen, dass es mir echt Spaß gemacht hat - hätte ruhig noch weitergehen können. Und auch super, dass es so schnell und unkompliziert geklappt hat. Danke dafür. (...) Die Fahrschule werde ich auf jeden Fall weiterempfehlen!" F.L. +++          +++ "Ich wollte mich noch einmal herzlich für die "Auffrischungsstunden" bedanken!!! - bin seitdem problemlos öfter alleine gefahren ... Ich bin übrigens problemlos hin und zurück von Hamburg nach Uelzen gefahren, also meine "Fahrangst" ist weg! Danke nochmals!!!" H.U. +++          +++ "Ich wünsche euch ebenfalls alles Gute. Ihr seid ein gutes Team und die Qualität ist gut!" R.W. +++          +++ "Vielen herzlichen Dank für eine professionelle, kompetente und sehr lehrreiche Ausbildung! Ich bin sehr froh und dankbar bei Euch das Autofahren gelernt zu haben!!!" I.V. +++          +++ "Vielen Dank für alles." L.L. +++          +++ "Danke nochmal für die super Fahrstunden, hat Spaß gemacht." M.S. +++          +++ "VIELEN DANK! Mehr kann ich gar nicht sagen. Ich bin dir sehr dankbar für die Zeit, die wir gemeinsam hatten. Du hast in mir die Lust und das Vergnügen zum Autofahren geweckt! Mach unbedingt weiter so!" M.C. +++          +++ "Vielen lieben Dank für die tolle, erfolgreiche Ausbildung und Unterstützung!" F.B. +++          +++ "Ganz herzlichen Dank für deine geduldige Unterstützung bei Toms Führerschein." Familie K. +++          +++ "Vielen Dank für deine Begleitung und sehr kompetentes, professionelles Training! Habe sehr viel gelernt." I.V. +++         

Sie wollen den Führerschein ganz schnell?

Dafür suchen Sie eine Intensivfahrschule bzw. Ferienfahrschule in Hamburg?

Die intensive Führerscheinausbildung bietet den großen Vorteil, dass der theoretische Unterricht und die Fahrstunden parallel stattfinden und so eine optimale Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis gewährleistet wird. Da die Unterrichtseinheiten ohne große Verzögerungen hintereinander angeordnet sind, ist der Lerneffekt besonders groß.

Ferienfahrschulen zeichnen sich in der Regel dadurch aus, dass sie in ländlichen Gegenden liegen und besonders intensiven Unterricht anbieten. In Hamburg als Stadtstaat, ist das mit dem “ländlichen” so eine Sache...  intensive Ausbildung ist aber auch in Hamburg möglich! Und in einer Großstadt wie Hamburg das Autofahren zu erlernen, ist doch mehr ein Vor- als ein Nachteil.

Hamburg hatte sich lange Zeit mit Ferienfahrschulen schwer getan. Oft wurden Ferienfahrschulen als unseriös dargestellt. Im Laufe der Jahre hat man jedoch auch in Hamburg gemerkt, dass schnelle Ausbildung nicht unbedingt schlechte Ausbildung sein muss. Und viele Fahrschülerinnen und Fahrschüler wussten es zu schätzen, wenn sie bei einer intensiven Ausbildung nahtlos von Fahrstunde zu Fahrstunde weiterlernen konnten und nicht nach langen Pausen zwischen den Fahrstunden wieder “von vorn anfangen”, oder erst einmal wieder “reinkommen” mussten. Und auch, wenn es nach und nach mehr Fahrschulen in Hamburg gibt, die Ferienkurse anbieten, gehörten wir vor mehr als 15 Jahren zu den Ersten, die solch schnelle und intensive Ausbildung für den Führerschein angeboten und praktiziert haben. Sie können hier also von einer langen Erfahrung als Ferienfahrschule profitieren!

Da eine seriöse Intensivausbildung auch für eine Fahrschule ein enormer Aufwand ist, stellen wir unseren Fahrschülerinnen und Fahrschülern zwei verschiedene Produkte für eine schnelle Führerscheinausbildung zur Verfügung:


Ferienkurs / Crashkurs

Hier bieten wir die gesamte Führerscheinausbildung in 10 bis 14 Tagen an.

Während eines solchen Crash-Kurses wird die Theorie und Praxis parallel gemacht. Theorieunterricht und Fahrstunden finden am selben Tag statt. Beide Prüfungen sind beim Erreichen der Prüfungsreife am Ende eines solchen Kurses kurz hintereinander. Solche Ferienkurse müssen, neben den persönlichen Möglichkeiten, die ein Intensiv-Fahrschüler mitbringen muss, frühzeitig geplant und organisiert werden, um funktionieren zu können.

Wie fange ich an?

Um den Führerschein in den Ferien oder dem Urlaub zu bekommen ist jedoch einiges an Vorarbeit nötig. Einige Wochen vor Ausbildungsbeginn müssen alle Papiere für das Verkehrsamt abgeben sein, so dass es von Amtsseite nicht zu Verzögerungen kommt. Und auch wir als Fahrschule müssen uns auf Sie einstellen und uns gegebenfalls organisatorisch vorbereiten. Bitte "überfallen" Sie uns nicht. Kontaktieren Sie uns bei Bedarf früh genug, sodass die vorbereitenden Schritte nicht zu kurz kommen.

Ein zuvor geführtes, individuelles Gespräch ist in diesem Falle unerlässlich!

Welche Unterlagen werden benötigt?

Genauso wie bei einer "normalen" Ausbildung in der Klasse B brauchen Sie:

  • einen aktuellen Sehtest
  • einen „Sofortmaßnahmen am Unfallort“ oder „Erste Hilfe“ – Schein
  • ein biometrisches Passbild
  • einen gültigen Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung

Bitte beachten Sie, dass alle genannten Unterlagen und Papiere zeitig vor dem Beginn der Ausbildung abgegeben und beim Amt eingereicht sein müssen. Die Fahrten zum Amt übernehmen wir für Sie!

Kosten für den 2 Wochen-Kurs der Klasse B:

Grundbetrag der Fahrschule500,00 €
Vorstellung zur theoretischen Prüfung50,00 €
Vorstellung zur praktischen Prüfung130,00 €
jede Fahrstunde zu je 45 Minuten50,00 €
Lehrmaterial / Lern-App60,00 €
Fahrsimulator-Paket (6 Module)150,00 €

Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mwst.

Bitte beachten Sie, dass ebenfalls Gebühren für das Verkehrsamt und den TÜV von gegenwärtig 157,64 € anfallen.


Zahlungsmodalitäten

Bei dieser Art von Intensivkurs bezahlen Sie bei der Anmeldung den Grundbetrag, Verwaltungsgebühren, die Lern-App, beide Prüfungen und 20 Fahrstunden. Da wir nicht wissen, wie viele Fahrstunden am Ende der Ausbildung zusammenkommen, wird der Restbetrag dann vor der theoretischen Prüfung fällig. Zu diesem Zeitpunkt stehen alle Kosten fest.

Sie können bei uns in bar bezahlen, doch wir akzeptieren ebenfalls ec-Karten.

Es ist ebenfalls möglich einen Kredit für den Führerschein zu beantragen. Dies ist kein Service unserer Fahrschule, doch können Sie uns gern darauf ansprechen. Klicken Sie auf den Starthilfe-Button, um weitere Informationen über die Bedingungen eines solchen Kredites zu erhalten.


Ein Wort der Warnung

Solche Ferienkurse haben allerdings auch Nachteile, die wir nicht verschweigen möchten.

Ob in der gegebenen Zeit die Prüfungsreife erreicht wird oder nicht kann nicht garantiert werden und hängt auch von persönlichen und individuellen Möglichkeiten ab. Nicht alle Fahrschüler sind gleich. Für einige ist dies eine gute Lösung, für andere vielleicht nicht.

Prüfungen werden vom TÜV nur abgenommen, wenn das Verkehrsamt einen Prüfauftrag erteilt hat. Die Papiere hierfür müssen also entsprechend früh abgegeben sein und das Amt muss “grünes Licht” für die Prüfungen, sowohl Theorie wie auch Praxis, gegeben haben.

Die praktische Prüfung darf nur abgelegt werden, wenn die theoretische Prüfung zuvor bestanden wurde.

Die theoretische und praktische Prüfung sind im Falle eines solchen Crashkurses direkt nacheinander. Ein weiterer Nachteil eines solch schnellen Kurses ist, dass die praktische Prüfung (ohne absolviert zu werden) bezahlt werden muss, wenn die theoretische Prüfung nicht bestanden wird. Dies stellt natürlich ein gewisses Risiko finanzieller Natur dar, das Sie aber vor Ausbildungsbeginn kennen sollten.

Grundsätzlich gilt natürlich, dass es desto entspannter wird, je mehr Zeit Sie haben!

An dieser Stelle sei ebenfalls erwähnt, dass wir dazu gezwungen sind, dem Fahrschüler einen Fahrlehrer oder eine Fahrlehrerin zuzuweisen. Dies ist organisatorisch leider nicht anders machbar. Grundsätzlich kann sich die Schülerin oder der Schüler seine Lehrerin oder Lehrer aussuchen. Da ein solcher Crashkurs gut durchgeplant und organisiert sein muss, können wir spezielle Wünsche nach einem Fahrlehrer oder bestimmten Auto gern entgegen nehmen, doch leider nicht versprechen. Natürlich versuchen wir es, allen Wünschen gerecht zu werden.

Sie möchten Ihren Urlaub oder die Ferien nutzen, um durch den Führerschein zu kommen?

Dann sind wir genau die richtige Fahrschule für Sie!

Der "schnelle" Führerschein

Hier bieten wir die gesamte Führerscheinausbildung
in 4 bis 5 Wochen an.

Hier haben Sie schon etwas mehr Zeit, doch findet die Ausbildung recht zügig nacheinander statt. Nach der Anmeldung und der Antragstellung kann es praktisch sofort losgehen. Sie besuchen Montag bis Freitag jeden Abend den theoretischen Unterricht, lernen zuhause oder in der Fahrschule für die theoretische Prüfung und machen auf täglicher Basis Fahrstunden. Nachdem Sie die 14 Unterrichtseinheiten in der Theorie absolviert haben und sich genügend auf die theoretische Prüfung vorbereitet haben, belegen Sie die Theorie-Prüfung beim TÜV. Nach dessen erfolgreichen Abschluss wird die praktische Prüfung angesteuert.

Vorteil:

Dieser Weg bietet einige Vorteile zum 2 Wochen Crashkurs. Zuallererst ist es eine doch viel entspanntere Methode den Führerschein zu machen, da Sie so auch mal Zeit für was anderes haben. Beim 2 Wochenkurs machen Sie von Morgens bis Abends nichts außer Fahrschule.

Man kann bei auftauchenden Problemen in oder neben der Ausbildung viel besser drauf eingehen und gegebenenfalls pädagogisch reagieren, falls es doch nicht so rund läuft, wie man sich das vorher gedacht hat.

Auch bietet dieses 4 Wochen-Konzept den Vorteil, bei einer nicht bestandenen Theorieprüfung, die Kosten der bereits geplanten praktischen Prüfung nicht bezahlen zu müssen, da die Prüfungen schlichtweg nicht so kurz hintereinander geplant werden müssen.

Durch die nicht ganz so enge Organisation und Planung, können wir diesen Kurs auch etwas kostengünstiger anbieten.

Kosten für den 4 Wochen-Kurs der Klasse B:

Grundbetrag der Fahrschule232,36 €
Vorstellung zur theoretischen Prüfung50,00 €
Vorstellung zur praktischen Prüfung130,00 €
jede Fahrstunde zu je 45 Minuten45,00 €
Lehrmaterial / Lern-App60,00 €
Fahrsimulator-Paket (6 Module)150,00 €

Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mwst.

Bitte beachten Sie, dass ebenfalls Gebühren für das Verkehrsamt und den TÜV von gegenwärtig 157,64 € anfallen.


Zahlungsmodalitäten

Bei der Anmeldung fallen der Grundbetrag, die Lern-App und die Verwaltungsgebühren an. Die Fahrstunden und die Prüfungen fallen an, wenn diese gemacht werden.

Sie können bei uns in bar bezahlen, doch wir akzeptieren ebenfalls ec-Karten.

Es ist ebenfalls möglich einen Kredit für den Führerschein zu beantragen. Dies ist kein Service unserer Fahrschule, doch können Sie uns gern darauf ansprechen. Klicken Sie auf den Starthilfe-Button, um weitere Informationen über die Bedingungen eines solchen Kredites zu erhalten.

Verfahrensweise:

Nach einem persönlichem Gespräch und einem gemeinsam gefundenen Zeitraum für diesen Kurs, kann die Anmeldung in der Fahrschule gemacht werden. Auch hier müssen die Papiere für das Amt zeitig vor Ausbildungsbeginn abgegeben sein, um sicher zu sein, dass es von Amtswegen keine Stolpersteine gibt.

Wenn es dann mit der Ausbildung losgeht, besuchen Sie täglich in der Woche den theoretischen Unterricht und fangen auch hier zeitgleich mit den Fahrstunden an.

Nachdem der theoretische Teil der Ausbildung abgeschlossen und bestanden wurde, steuern wir gemeinsam auf den Abschluss der praktischen Ausbildung hin.

Auch hier können wir leider keine Versprechungen machen, dass Sie mit einer bestimmten Fahrlehrerin oder einem bestimmten Fahrlehrer oder einem bestimmten Auto fahren können. Auch bei diesem Angebot sind wir auf zeitliche Kapazitäten angewiesen, die jedes mal neu entschieden werden müssen. Selbstverständlich versuchen wir aber auch hier speziellen Wünschen gerecht zu werden, wenn es denn geht.